Mittwoch, 28. September 2011

Detail-Typografie: Minus, Plus und Gedankenstriche

„Dieses Minuszeichen sieht aber komisch aus!“
Heute fiel mir ein ganz besonderes Problem in die Hände: Minuszeichen ≠ Minuszeichen.

Der Laie denkt sich nichts dabei, wenn er das Minuszeichen auf seiner Tastatur in die Tabellenkalkulation „hämmert“. Was sollte er sich auch denken!?! Man würde doch nie auf die Idee kommen, dass das vermeintliche Minuszeichen auf der Tastatur überhaupt keins ist! Und doch – genauso ist es! Das Minuszeichen auf der Tastatur ist ein Bindestrich! Aber warum?

Im Internet bin ich diesbezüglich auch nicht schlauer geworden. Meine Theorie: Es gibt Computer mit 1 und 2 Bindestrich-Tasten. Laptops haben oft nur eine dieser Tasten. Wenn ein Ziffernblock vorhanden ist findet man häufig noch eine zweite dieser Tasten. Wenn man diese 2 Tasten jetzt unterschiedlich belegen würde, könnte es zu Missverständnissen kommen. Beispiel: Eine Webadresse wird nicht – wie es richtig ist – mit Bindestrich, sondern mit Minus in den Browser eingegeben und kann demzufolge nicht aufgerufen werden. Dies ist nur ein kleiner Umstand, welchen man auch verkraften könnte. Die Sache sieht dann aber schon anders aus, wenn man sich beispielsweise das Programmierungen von irgendwelchen Maschinen vor Augen führt, wo ein Bindestrich oder ein Minus unterschiedliche Reaktionen bewirken.

Sicher gibt es noch triftigere Gründe. Das Ziel dieses Artikel soll jedoch sein diesen Missstand aufzuzeigen; und danach – wenn überhaupt gewünscht/gewollt – typografisch korrekte Minuszeichen zu setzen. Denn ein Bindestrich anstatt eines richtigen Minuszeichens sieht irgendwie komisch aus. Das verdeutlicht das von mir erstellte Bild ganz gut:


Tastenkürzel gibt es bei Mac – so wie ich es gesehen habe – leider nicht. Man muss sich das Zeichen also aus der Zeichenübersicht holen. Symbole > Mathematische Symbole > Unicode 2212



Oder man arbeitet sowieso mit Indesign und Illustrator:



Oder kopiert einfach das überdimensionale Minus aus der Zeichenfolge (+08 − 15) und fügt es in euren Text ein:

+08 − 15

Verbesserungsvorschläge bitte an mich. (Lars)

Kommentare:

  1. Das kommt noch von der Schreibmaschine, die dann ihrerseits wieder die Grundlage für ASCII und Co war. In den früheren Codepages war schlicht kein Platz für ein Minuszeichen. Die umfassenden Möglichkeiten von Unicode und entsprechend ausgebaut Fonts gibt es ja noch nicht so lange.

    Wenn man das häufig braucht, kann man am Mac natürlich einfach eine Textersetzung einrichten, und dann z.B. aus #- oder ähnlichem einen echtes Minuszeichen machen lassen.

    AntwortenLöschen
  2. Fyi: auf android ist da nur ein fragzeichen in einer kiste. Leider.

    AntwortenLöschen
  3. Ralf, vielen Dank für deine schnelle und präzise Antwort! (Lars)

    AntwortenLöschen
  4. @ Anonym: Ich danke auch dir! iPhone hat auch nur den Bindestrich und Gedankenstrich im Angebot. Aber kein echtes Minus. Leider. (Lars)

    AntwortenLöschen